R o s e  v o m  E d e n h o f
 
 

 

 

Im Alter von

 

8 Wochen

 

kommt

 

Rose

 

zu uns.

 

 

 

 

12. Woche

Wasser wird

sofort in

Angriff genommen.

 

 

Rose ist am 7. September

mit 15. Wochen

ganz klar laut auf

der Hasenspur,

die sie jetzt um

die 50 Meter schafft,

eindeutig Spurlaut!

Anfang Oktober

verfolgt sie den Hasen

über 1000 Meter. 
 

 


 

 

7. Monat  Rose ist den ganzen Winter bei der Baujagd dabei.

Etliche Marder hatte sie aus der Falle in den Abfangkasten befördert.

8. Monat Ende Januar sprengt sie allein ihren ersten Marder aus dem Kunstbau.

 

 


 

 

8. Monat Ein paar Tage später sprengt sie mit

Flamme ihren ersten Fuchs.

 

 

 

  In jeden Kunstbau

ist sie sofort

wenn etwas drin ist.

 

 

 

 

 

  14 Hunde auf der Spurlaut

ist selten.

Rose sucht bei der

Schussfestigkeit sofort

den Schützen.

Da muss ja was gefallen sein.

Die Spurarbeit war nicht so

verrückt wie beim Üben,

den da dauerte es oft 1 Stunde

bis sie wieder da war.

Nach 1000 Meter und mit

einigen Schwierigkeiten konnten

wir sie wieder im Arm halten.

Sie war die Beste!

 

 


 

   

  Der Hasenbesatz war hervorragend.

Der kleine rechts war fast unter

den Füßen der Richter bei der

Schussfestigkeit gelandet.

5 Junghasen und 2 Kiebitznester

wurden bestätigt.

 

 


 

  Die BhFK 95 hat Nerven

gekostet.

Rose arbeitet hinter dem Fuchs

völlig problemlos.

Aber nach dem letzten

Versetzen in den Drehkessel

folgt sie nicht.

Auf der halben Strecke

gibt sie mal Laut, jault,

dann nichts.

Sie ist praktisch durchgefallen.

Da bemerken die Richter,

dass dort ein Schieber

im Rohr liegen geblieben ist.

Ein vorbeikommen unmöglich.

Er wird entfernt und dann

läuft es!

Nervös war untertrieben.

 

 

 

 

 


 

  Rose ist das egal

ob da ein Graben

ist oder

ein Mudderloch.

 

 

 



 

 

  Nach dem Baden


 

 

 



 

 

 

 

 

Gewaschen sieht der Kopf sehr gut aus.

 

 

Eule will auch aufs Foto

 

 

 

 

mal seriös

 

 

 

 

mal frech

 

 

 

 

aber immer ganz da

 


 

 

Die Farbe schwankt bei ihr zwischen dunkelsaufarben und saufarben.

 

 

 

Ist das Haar kurz eher saufarben, ist es länger dunkelsaufarben.

 

 

 

 

Trotz guter Vorarbeit in der Jugend

war die Ente ein Problem.

Jede lebende Ente die geschossen wurde

holte sie sofort.

Eine tote Ente rein geworfen

das war nicht ihre Sache.





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Rose war auf der Zuchtschau.

Die Beurteilung:

V1 mit VDH  CAC

und DTK CAC Res.

Saufarbene 16 Monate alte

Rauhaar- Hündin mit sehr

schönem femininen Kopf,

sehr gute Bartbildung,

korrektem Scherengebiss,

sehr gute Körperbehaarung,

korrekte VH und HH,

Kommt sofort sicher in den Stand,

freundliches angenehmes Wesen.

BU 34 cm

Zähne und Rute in Ordnung.

Das war auf der

Spezial Ausstellung

später auf der Zuchtschau

erneut das V

   

 

 

 

 








 

 

 

 

 
 

Geübt haben wir mit 6 Hunden der Gruppe. Das Herausziehen fanden nicht alle gut.

Rose machte es aus Veranlagung sofort.

Dann erwische ich die Nr. 7, die einzige nicht in unserem Revier. Ein Tag davor

war Gülle aufs Land gebracht, das Kaninchen stank.

Sie musste in die Deckung 2 Meter an den Kühen vorbei.

Alles lief jedoch bestens!

 

 

 

 

 

Das Sprengen kann sie noch besser!

 

 

 

   

 

   

 

 

 

 

Rose macht

alles bestens!

Für den Herbst

ein super Tag,

bestes Wetter,

dadurch litt

etwas die

Stöberarbeit

durch die Wärme.

Suchensieger wurde sie

durch ihre Arbeiten

beim Gehorsam,

alles ohne Leine.

 

 

 

 

Nicht immer ist der

Suchensieg möglich

und nicht immer

der erste Preis.

 

Bei den Übungen

hatte ich nie etwas

in die Wundbetten gelegt.

Jetzt war da was drin

und Rose war begeistert.

Da muss doch noch mehr sein!

Sie suchte in der Umgebung,

aber nur schwer auf

der Fährte weiter.

Es wurde unsicher, Abruf.

 

Danach lief es aber wieder.

 

 

 

 

 

  Die Einladung zur

Drückjagd

konnte ich nutzen.

 

Rose und Odin

suchten weit

und waren

mehrfach auf

Fährten anhaltend

Laut.

 

 

 

Jetzt beginnt die Jagd endgültig für Rose. Sie hatte ja schon im letzten Herbst am Fuchs gearbeitet.

Abends waren die Trecker bis 2 Uhr nachts beim Mais. Morgens diese Spur als wir zum Bau laufen. 

 

 

   

 

Der Bau ist groß und verzweigt aber nicht tief. Es geht hin und her, Ortung bringt nichts.

Ich versuche es zum fünften Mal, da springt der Dachs nach 30 Minuten.

Ortungsgerät zur Seite, zwei Schüsse, einer trifft aber auf 20 Meter

Auch die beiden vom Kollegen sind nicht besser. Rose kommt einige Minuten danach aus dem Bau.

Sie versucht der Spur zu folgen, Ich leine sie an und dann geht es 300 Meter durch Brombeeren.

Der junge Kollege hat sie an der Leine. Dort ist ein weiterer Bau, kleiner nur ein Eingang.

Hier kommt Odin rein, angeschossener Dachs das ist noch nichts für sie.

Odin verbellt, wird geortet, Einschlag, Dachs liegt. Roses Behang hat leicht was abbekommen. 

 

 

 

Rose ist OI frei!  crd-PRA N/N das heißt Rose wird die Krankheit nicht entwickeln.