Artus  vom    Steinmaar

 

 

 

 

 

Einer von 12

 

 

 

 

Der erste Morgen

 

 

 

Am Nachmittag geht es

durch den ersten Graben.

 

 

 

 

 

Schon in der ersten Woche

sieht man die Veranlagung

zum Vorstehen.

 

 

 

 

 

Auch das Apportieren ist aus

 Veranlagung angelegt.

Tatsächlich ist es noch ein

weiter Weg bis das

richtig klappt!

 

 

 

 

 

 

Mit 13 Wochen

sieht das

Vorstehen

schon gut aus.

 

 

 

 

 

Eine  Woche später:

Nach ersten

Versuchen wird jetzt

die Hasenspur

auf gerade

gemähter Wiese

über 200 Meter gehalten.

 

 

 

 

 

 

 

Seit  14 Tagen wird

täglich viermal

immer für

10 Minuten

das Apportieren

in der Garage

ohne Ablenkung

geübt.

Das Aufnehmen

geht nur mit

Unterstützung.

 

 

 

 

Setzen und

festhalten

ist kein Problem,

so lange keine

Ablenkung  da ist.

 

Aber man

sieht es ihm an,

wollen ist was anderes.

 

 

 

 

 

4 Monate und 2 Tage ohne Ablenkung klappt das Ablegen 10 Minuten

 

 

 

 


Schwamm und PET Flasche fördern

das angepasste Zufassen

 

 

 

 

 

Die Gegenstände werden jetzt

50 Meter weggebracht,

Artus ist abgelegt

und holt auf Kommando

verschiedene Gegenstände

und natürlich für das

Vergnügen die Ente.

Bis jetzt ohne Ablenkung.

Der Zahnwechsel ist voll im Gange,

deshalb keine schweren oder harte Sachen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10 Tage noch dann ist Artur 6 Monate.

Die lebende Graugans holt er aus dem Wasser.

Rund 100 Meter Apportiert er die an Land

aber der Griff muss noch geübt werden.

 

 

 

 

Marder hat er sich drauf gefreut.

 

 

 

 

7 Monate, er ist zum

 

ersten Mal mit auf Fasanenjagd.

 

Ein älterer Hund findet nicht.

 

Arthus ins Dickicht und kurze Zeit

 

später bringt er den ersten Hahn.

 

Mit den anderen Hunden hat er sich

 

bestens verstanden.

 

 

 

 

Die Vorstehbilder sind fantastisch hier am Fasan

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier auf der Hasenspur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Jugendsuche wurde bestens bestanden!

Leider konnte ich nicht selber führen, ein Krankenhausaufenthalt machte es mir unmöglich. Somit führte ihn der beste Ersatz den es gab, mein Bruder Karl.

Auch wenn er in der Suche, Nase und Führigkeit sicher eine 11 verdient hätte, so ist es mehr als richtig, dass die Spurarbeit und das Vorstehen noch mal herausgehoben wurden! 

Ruhig, ausgeglichen, selbstsicher und sozialverträglich wurde bescheinigt. Einige machten deutlich, dass er vom Typ her dem ursprünglichem DL sehr nahe komme.

Zur Zeit wirkt er größer als es der Zollstock aussagt. Starke Knochen, gute 66 cm, einfach ein Prachtkerl, schöner Rüdenkopf, Zähne kein Fehler. 

 

 

 

 

 

Ein angefahrener Hase

 

 14 Tage vor der Prüfung

 

 hat sicher die Hasenspur

 

nicht negativ beeinflusst.

 

 

 

 

Die Vorbereitung

 

Fuchs

 

über Hindernis

 

 

 

 

 

Es ist nicht so einfach mit der Bürokratie.

HD Untersuchung am 10.5.2021 Ergebnis

am 29.7.2021. Der Tierarzt hatte nicht alles mitgeschickt.

Der Preis von allem ist mit 320€ auch nicht gerade umsonst.

 

Zur Zeit ist die Vorbereitung auf die HZP

und VGP im vollen Gang.

Zwischendurch läuft alles hervorragend,

dann ist man am verzweifeln.

 

Schleppen die er mit 6 Monaten Super machte,

da kann er jetzt auf einmal unterwegs mit anzufangen

zu Spielen.


 

 

 

 

 

Die Zuchtschau ist bestens gelaufen.

Leider ist es noch in der Jugendklasse, 14 Tage fehlten.

Damit war sg die höchste Bewertung die möglich war.

 

Größe 66 cm, Auge mittel, Zahnstellung Schere, keine Mängel.

 

Bemerkungen

 

Typ:   Typgerechter Rüde mit sehr schöner Substanz

 

Form:    Tiefe breite Brust keine erkennbaren Fehler

 

Haar: Dunkel pigmentiertes, dichtes Gebrauchshaar,

auf dem Rücken etwas offen 

 

Ruhig und ausgeglichen

selbstsicher und sozialverträglich

 

 

 

 

 

 

 

Die HZP verlief bestens.

Beim abnehmen der Ente hätte ich etwas warten können,

dann hätte er sich wohl auch mit Ente gesetzt.

5 Hunde waren auf der Prüfung, 2 fielen durch,

die anderen beiden erhielten 177 und 179 Punkte.

 

Etwas ärgerlich sind andere HZP Prüfungen.

Da erhalten von 11 Hunden 7 über 185 Punkte.

Mit zweien davon haben wir geübt, wir haben

gehofft das sie bestehen,

aber geglaubt haben wir es nicht.

 

 

 

 

 

 

 

Die VGP ist geschafft. Zum Schluss wurde es noch kritisch. Artus ist eigentlich sehr Gehorsam aber er geht ja

schon ständig mit auf Jagd. Ich war mir zu sicher und habe bei der Treibjagd unangeleint gemacht.

Einmal aufstehen und ein Meter nach vorne, das Herz blieb fast stehen aber dann legte er sich wieder hin.

Danach dann Halt am Hasen, mit Halt Abzeichen und Spurlaut!!!

Ein guter Tag , beste Reviere, bester Revierführer, gute Richter, machte Freude.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.